Verbesserung der Atemwegs Gesundheit von Rennpferden

Sie würden Usain Bolt vermutlich nicht dabei sehen, dass er sich mit ein paar Zigaretten auf den 100 m Sprint der Olympiade vorbereitet. Dafür gibt es viele offensichtliche Gründe, aber einer davon ist die Wichtigkeit hervorragender Gesundheit der Atemwege. Dasselbe gilt für Rennpferde, die auf höchstem Niveau konkurrieren. Die Gesundheit Ihres Pferdes ist natürlich wichtig, egal, ob es ein Rennpferd ist oder ein Freund, den Sie wegen der schönen Abenteuer in den Wäldern jeden Sonntag besuchen, aber heute wollen wir uns darauf konzentrieren, wie die Gesundheit der Atemwege Ihres Rennpferds verbessert werden kann.

Was verursacht Atemwegsprobleme?

Bis zu 80% der Stallpferde entwickeln irgendeine Art von Entzündung der Atemwege. Es gibt viele Gründe für diese hohe Zahl und viele davon können durch Verbesserung des Umfelds im Stall Ihres Pferdes vermieden werden. Zu den Ursachen von Atemwegsentzündungen gehören:

  • Biomasse, tierische Abfallstoffe, Sporen, Schimmel, bakterielle Produkte etc.;
  • anorganische Stoffe wie Metalle und Dieselabgase;
  • Endotoxine in Partikelstaub.

Partikelstaub ist der größte Bösewicht, den ein Pferd durch die Atemwege aufnehmen kann und je nach Heu und Einstreu können Sie die Menge des Staubs einschränken und damit die Qualität der Luft wesentlich verbessern.

Verringerung der Risiken und Verbesserung der Luftqualität

Es gibt viele einfache Tricks, um die Risiken zu verringern und die Luftqualität in Ihrem Stall zu verbessern. Die Entscheidung, welche Einstreu Sie zu verwenden beschließen, ist eine einfache Veränderung, die einen großen Unterschied machen kann. Für Rennpferde sind Lucky Hooves Strohpellets wirklich hervorragend, da sie im Grunde staubfrei sind und daher vorteilhaft für Pferde mit bestehenden Atemproblemen, ebenso wie für Pferde, die sich keine Atemprobleme leisten können, wie eben Rennpferde.

Außer, dass Sie sich und Ihrem Pferd einen großen Gefallen tun, wenn sie die beste Einstreu auswählen, sind hier einige andere Dinge, die Sie dabei im Auge behalten sollten:

  • Verbessern Sie die Lüftung im Stall und überlegen Sie, ein paar Ventilatoren zu kaufen, wenn Sie das nicht schon getan haben. Stellen Sie diese Ventilatoren nicht auf die Erde, da sie dann Staub und Schmutz vom Boden wieder in die Luft wirbeln. Bringen Sie sie stattdessen an der Wand oder der Decke an und stellen Sie sicher, dass die Ventilatoren außerhalb der Reichweite Ihrer Pferde befestigt werden.
  • Verfüttern Sie Heu an Ihre Pferde außerhalb des Stalls, wenn das nicht möglich ist, achten Sie darauf, dass das Heu von guter Qualität und staubarm ist.
  • Reinigen Sie den Stall regelmäßig, indem Sie die Böden fegen, wenn die Pferde draußen sind und befeuchten Sie die Böden der Gänge.
  • Versuchen Sie, Fahrzeuge vom Stall fernzuhalten und menschliche Tätigkeit im Stall auf ein Minimum zu begrenzen. Forschungen haben gezeigt, dass die Ställe die höchste Menge schädlicher Partikel aufweisen, die dicht an Straßen oder Baustellen liegen, ebenso wie Ställe, in denen viele Menschen sich aufhalten, wie Reitzentren.

Schließlich bedenken Sie, dass frische Luft nicht nur für Menschen wichtig ist. Egal, wie sehr Sie versuchen, Ihren Stall sauber und steril zu halten, ein bisschen frische Luft wird immer gut für die gesunden Atemwege Ihres Rennpferds sein.